*** ...allen ein sonniges 2018 ***

#1

Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 06.05.2011 22:31
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Erst abkassieren,dann Stiften gehen!
http://wirtschaft.t-online.de/aufregung-..._46254796/index
Deutschland sollte auch wieder die D-Mark einführen und schon geht es uns besser!
Ralf

nach oben springen

#2

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 06.05.2011 23:02
von Ente (gelöscht)
avatar

Na ja, Ralf. So einfach ist das nicht. Griechenland kann nicht mal eben raus aus dem Euro und rein in die Drachme. Dafür ist die Exportwirtschaft viel zu schwach.
Und abkassiert hat man dort keineswegs, sondern einfach nur mißgewirtschaftet (was man übrigens vor Einführung des Euros auch schon getan hat) :-)
Daher ist das "erzwungene" Sparen grundsätzlich der bessere Lösungsansatz.
Und auch wenn die Voraussetzungen um einiges besser wären, könnte D auch nicht so einfach mal eben wieder die D-Mark einführen.
Und eigentlich ist das auch gar nicht nötig. Aber lassen wir das......

nach oben springen

#3

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 06.05.2011 23:08
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Da hast Du recht!
Die Oberen,bei der EU werden es schon richtig machen!

nach oben springen

#4

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 07.05.2011 10:40
von Bolmenfreund (gelöscht)
avatar

Wenn insgesamt die schwarzen Schafe Griechenland, Portugal Irrland (hier liegt der Grund jedoch etwas anders) ihre Haushalte und Ihre Steuersysteme auf EU Standard angleichen, dann bekommen die auch ihre Misswirtschaft in den Griff. Die können eigentlich froh sein, dass die EU da hart durchgreift. Auf Pump leben leider auch wir. Auch hier muss es Schluss sein mit den Wohltaten, so meine Meinung ....

LG

nach oben springen

#5

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 07.05.2011 11:34
von hjermind • 1.133 Beiträge

Zitat von Bolmenfreund
[ ... ] Auf Pump leben leider auch wir... Auch hier muss es Schluss sein mit den Wohltaten, so meine Meinung ....
LG

Helmut Schmidt hat in 1975 mal allgemeinverständlich erklärt... mit den Staatsschulden ist das wie mit einer Hypothek (geliehenem Geld) für ein Haus... aus den laufenden Einnahmen müssen Zinsen und Tilgung möglich sein ohne das es weh tut. Nun wissen wir alle, wenns privat anfängt weh zu tun, klappt das mit dem Haus schon nicht mehr so richtig..., endet meist in einer Zwangsversteigerung, wenn nicht Verwandte etc. für einen einspringen!

Und, machen wir uns nichts vor, in wirklich fast alle Staaten der Welt häufen sich die Schulden an, oft müssen Staaten wieder neues Geld aufnehmen um Schuldzinsen neben den anderen Staatsausgaben bedienen zu können... von Tilgung wird schon lange nicht mehr gesprochen und ist auch gar nicht mehr möglich.
Die ganze Geldwirtschaft zieht nur so lange es geht (halbwegs intakte Wirtschaft des jeweiligen Landes) über den Umweg der Staatsschulden und der Zins/Zinseszinsbedienung seinen Geldgewinn aus diesem System.
Es ist nur eine Frage, welch größerer Staat zuerst Insolvens anmelden muß..., das zieht sich dann in Jetgeschwindigkeit um die ganze Erde.
Dann ist das Geld, Papier/Fonds etc.. nichts mehr Wert, ebenso die Guthaben auf den weltweiten Konten... was bleibt ist eine große Zahl von Verlierern den "Kleinsparern", die sich einen Notgroschen abgespart haben aber keine private Infrastuktur (Eigenheim etc.) aufbauen konnten!
Der Staat, der dann noch intakte Infrastrukturen(Rohstoffe, Fabriken, Straßen, Energiewirtschaft etc.) hat, wird am ehesten wieder auf die Beine kommen... aber denjenigen, die wirtschaftlich isoliert werden, an keine Rohstoffe mehr ran kommen, denen wird auch die beste Infrastuktur nichts nutzen, denn die alleine bringt keine Wertschöpfung und Beschäftigung... diese Staaten werden dann verkümmern!
Ich selber fahre seit 2002 meine Geldmittel gegen Null bzw. lebe JETZT davon und was mein Rentenanspruch später mal Wert sein wird, ist eine Frage, wie z.B. die BRD den nächsten großen Knall übersteht -nein das wird keine Nation im WWW, sondern seine Wirtschaft wieder anfahren kann.

Ich weis... kein schönes Thema, dem man sich aber nicht verschließen sollte und jeder muß seine eigene Schadensminderung selber planen. Der Staat tut es nicht!
Das einzigste was der Staat tut...., ist mit "Wohtaten" das WWW-Schulden-System zu Stützen, solange bis der "Wirtschafts-Krug" bricht und nicht mehr zu retten ist!!!!!

LG
Helmut


zuletzt bearbeitet 08.05.2011 09:44 | nach oben springen

#6

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 08.05.2011 12:06
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Immer mehr "Experten" melden sich zu Wort,es sollte mich nicht wundern,wenn nicht schon "gewisse" Pläne fertig sind.
Die Oberen in Brüssel werden schon wissen,was Sache ist,aber das "Fußvolk"wird erst später informiert,um es dann
vor vollendete Tatsachen zustellen.Wir werden doch eh und je von oben bis unten belogen und betrogen!!
http://wirtschaft.t-online.de/ifo-chef-s..._46273308/index
Ralf

Ps.:Hier noch ein kleiner Artikel,versteckt,in einer Sonntagszeitung! Hat zwar nichts mit dem Euro zutun,
aber trotzdem interessant!
Kontrollen in Dänemark!
Dänemark führt an der Grenze zu Deutschland wieder Kontrllen ein,um den Zustrom von Flüchtlingen
und Kriminellen einzudämmen.Ob es gegen EU-Recht verstößt,ist noch unklar.

nach oben springen

#7

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 08.05.2011 22:30
von Carola Rensing (gelöscht)
avatar

Zitat von Shelaft

Ps.:Hier noch ein kleiner Artikel,versteckt,in einer Sonntagszeitung! Hat zwar nichts mit dem Euro zutun,
aber trotzdem interessant!
Kontrollen in Dänemark!
Dänemark führt an der Grenze zu Deutschland wieder Kontrllen ein,um den Zustrom von Flüchtlingen
und Kriminellen einzudämmen.Ob es gegen EU-Recht verstößt,ist noch unklar.



Die Möglichkeit unter bestimmten Umständen Grenzkontrollen durchzuführen ist im Schengen-Abkommen enthaltern.
Während der heissen Phase um die Mohammed- Karikaturen war es auch so dass Grenzkontrollen durchgeführt wurden.. Ebenso um Hooligans den Zugang zu Sporterignissen zu verwehren sind auch Grenzkontrollen zulässig. Dänemark hat das schon öfter praktiziert. Es wird aber nicht unbedingt jeder angehalten. Vielfach werden nur Stichproben vorgenommen oder wenn über die Kameraüberwachung verdächtige Personen erkannt wurden. Auch wer sich auf den Fähren verdächtig verhalten hat wurde kontrolliert und eventuell zurückgrwiesen.

nach oben springen

#8

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 08.05.2011 23:00
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Carola,diese Stichproben werden hier im Hafen jeden Tag durchgeführt und mind.2x pro Woche ist man pfündig!

nach oben springen

#9

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 08.05.2011 23:10
von Josef (gelöscht)
avatar

Entschuldige - aber das kann ich mir jetzt nicht verkneifen.
Ein Kilogramm Flüchtlinge - kommen die Scheibchenweise?


aber jetzt nochmals ernsthaft zur Sache:
Schon das Gerede über einen Austritt aus der Währungsgemeinschaft EURO ist vermutlich tödlich für Griechenland. Jeder Grieche und jeder der in Griechenland Vermögen besitzt (außer natürlich Grundvermögen) wird dies in ein anderes (sicheres?!) Land transferieren. Die griechische Regierung wird versuchen diese Mittelabflüsse zu verhindern, aber sicherlich nicht aufhalten können.

Josef


zuletzt bearbeitet 08.05.2011 23:25 | nach oben springen

#10

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 08.05.2011 23:46
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Die "Bild",würde jetzt nicht darauf antworten!!!
Meinte natürlich "fündig",aber man sollte nie dabei Fernsehen,wenn geschrieben wird.
Ralf

nach oben springen

#11

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 08.05.2011 23:46
von Carola Rensing (gelöscht)
avatar

Zitat von Shelaft
Carola,diese Stichproben werden hier im Hafen jeden Tag durchgeführt und mind.2x pro Woche ist man pfündig!



danke Josef- dann aber eher 500g weise



Shellaft: Du hattest nach der Rechtmässigkeit von Grenzkontrollen immerhalb der Schengenregion gefragt. Die Antwort lautet einfach dass sie zulässig sind- zwar nicht generell; aber in Sonderfällen auf jeden Fall!


zuletzt bearbeitet 08.05.2011 23:47 | nach oben springen

#12

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 09.05.2011 00:10
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Zitat von Shelaft
Carola,diese Stichproben werden hier im Hafen jeden Tag durchgeführt und mind.2x pro Woche ist man fündig!


Hier einige Beispiele,aus der vergangenen Woche:
http://aktuell.meinestadt.de/rostock/author/presseportalapi/

Zitat von Josef
Schon das Gerede über einen Austritt aus der Währungsgemeinschaft EURO ist vermutlich tödlich für Griechenland. Jeder Grieche und jeder der in Griechenland Vermögen besitzt (außer natürlich Grundvermögen) wird dies in ein anderes (sicheres?!) Land transferieren. Die griechische Regierung wird versuchen diese Mittelabflüsse zu verhindern, aber sicherlich nicht aufhalten können.

Josef


Die Presse,egal in welchen Land,schürt doch erst diese Panikmache und so versuchen die Bürger die Ersparnisse zu retten!

nach oben springen

#13

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 11.05.2011 23:55
von Josef (gelöscht)
avatar

Zitat
Die Presse,egal in welchen Land,schürt doch erst diese Panikmache und so versuchen die Bürger die Ersparnisse zu retten!



Entschuldige bitte, aber das kann nicht stimmen!
Mir ist noch nie jemand begegnet der sagte, daß Presse und Werbung einen Einfluß auf ihn hätte!

Andererseits, so manchesmal frage ich micht - wer zieht denn da an dem Seil, das micht dazu bewegt den Mund aufzumachen?
Gibt es etwa jemanden, der dieses Gefühl noch nicht hatte?

nach oben springen

#14

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 12.05.2011 10:25
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Josef,die Deutschen sind nicht dumm! Siehe hier:
http://wirtschaft.t-online.de/sparkasse-..._46369050/index
Ja und die Griechen spielen mit.
LG

nach oben springen

#15

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 12.05.2011 11:16
von hjermind • 1.133 Beiträge

Zitat von Josef

[ ... ] - wer zieht denn da an dem Seil,....

.. ich denke es ist sowas wie der Herdentrieb... aus einer Grundstimmung/Gerücht heraus, bildet sich sowas wie der Freibiereffekt und fast jeder möchte dabei sein... entweder etwas absahnen oder... rette sich wer kann.
In Schweden war es doch nicht anders, als der Kurs SEK zu EUR in Richtung 11 ging, haben sich doch viele Schweden -die was über hatten- mit Euro eingedeckt.. wollten so ihr Erspartes "wertsichern"... so, das sind die Geschichten und Versuche des kleinen Mannes!

Aber der Hammer hängt woanders..., meines Erachtens ist das globale Modell gescheitert... alles was wir jetzt erleben, sind nichts weiteres als die berühmten "Angsttriebe" von Pflanzen... als letzten Versuch doch noch zu überleben.

Global kreisen Geldwerte, die mindesten doppelt so hoch sind wie die Werte aller Güter und Infrastrukturen.. kurz ausgedrückt, das Geld ist nicht gedeckt!
Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass das Modell Wachstum nur auf Kosten weiterer Verlierer im globalen System laufen kann.. es hat natürlich Schmerzgrenzen.
Exportorientierte Länder wie D und S werden diese Schmerzgrenzen früher oder später zu spüren bekommen. Dazu Bedarf es nicht einmal einer Schattenwirtschaft, die Griechenland mit als erstes das Genick gebrochen hat. Dann wird D und S..., ja der ganze EU-Raum auf der Seite der Verlierer stehen.. bzw. sich auf seine Wurzeln den Binnenmarkt besinnen müssen. Die global orientierte Ex-Import-Infrastruktur, wird weitesgehend wertlos werden und als weitere Folge verkümmern!

Helmut


zuletzt bearbeitet 12.05.2011 11:17 | nach oben springen

#16

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 06:38
von Sara (gelöscht)
avatar

Zitat von hjermind

Die global orientierte Ex-Import-Infrastruktur, wird weitesgehend wertlos werden und als weitere Folge verkümmern!



"Global orientierte Ex-Import-Infrastruktur"...was ist das Helmut?


winke Sigrid

nach oben springen

#17

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 08:38
von hjermind • 1.133 Beiträge

Zitat von Sara

Zitat von hjermind

Die global orientierte Ex-Import-Infrastruktur, wird weitesgehend wertlos werden und als weitere Folge verkümmern!

"Global orientierte Ex-Import-Infrastruktur"...was ist das Helmut?


... alles was z.B. über den EWR hinausgeht.

Ein Beispiel:
Wenn China zukünftig seine hiTech Autos, Maschinen oder Umweld-Produkte etc. selber baut, sind europäische dort nicht mehr gefragt. Ergo fehlen uns Gelder ( durch Warentausch, denn nur über den Geldmarkt/Fondbeteiligungen etc. wird es nicht gehen ), dass wir z.B. Stoffe aus China importieren können... Es werden sich zwangsläufig wieder Strukturen bilden müssen, wie sie vor ca. 100 Jahren waren, wo Europa seine Stoffe selber produzierte. Das kann man beliebig weiter "spinnen"... also weit über die Weberrei hinaus! D.h. in der EU im eigenen Land in der Region bis hin zum eigenen Garten werden wieder die Güter des täglichen Bedarfes produziert werden müssen, wenn wir selbst die billigen Importe nicht mehr aus anderen Wertschöpfungen bezahlen können! Ein Pullover des täglichen Bedarfes wird nach unseren heutigen Wertmaßstäben nicht 5€, nicht 50€ sondern eher 500€ kosten!

Keiner kann sicher wissen, wie sich die Welt, der Handel... entwickeln wird..., was kommt nach den heutigen global vernetzten Wirtschaftsstrukturen, die mehr über den Geldmarkt als über Sachwerte gesteuert werden!?!
Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung.

Hier ein bisschen Geschichte zur Bremer Woll-Kämmerei ---> http://www.bwk-bremen.de/ ... bis 1975 habe ich dort Nixdorf-Computer gewartet....

Helmut


zuletzt bearbeitet 13.05.2011 08:48 | nach oben springen

#18

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 10:14
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Helmut,
wir haben Deine Antwort bzw.die Entwicklung,der Wirtschaft schon geahnt!
Meine Frau strickt Socken,wie ein Mann,sind sogar schon in Schweden beliebt
und ich habe eine Bananenpflanze im Garten.Die Pflanze soll zwar winterhart
sein,hat aber den letzten Winter wahrscheinlich,trotz geeigneter Maßnahmen,
nicht überlebt! Du siehst,wir stellen uns langsam auf Selbstversorgung um!
LG

nach oben springen

#19

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 10:40
von hjermind • 1.133 Beiträge

Ralf, eine gewisse Selbständigkeit hat noch nie geschadet..., ob eine Bananenpflnze da das Richtige ist, weiß ich nicht. Aber einen Weinstock in einem Gewächshaus, hat durchaus erlesenen Erfolg... auch in norddeutschen Breiten
LG

nach oben springen

#20

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 13:10
von Shelaft (gelöscht)
avatar

Zitat von hjermind
Ralf, eine gewisse Selbständigkeit hat noch nie geschadet..., ob eine Bananenpflnze da das Richtige ist, weiß ich nicht. Aber einen Weinstock in einem Gewächshaus, hat durchaus erlesenen Erfolg... auch in norddeutschen Breiten
LG


Die Banane soll ein Gag sein,aber versuchen kann man es!
Wein,im Gewächshaus? Ich habe meine Rebe süd-west Seite,an der Garagenwand gepflanzt und bisher gute Ernten gehabt!
Leider haben wir voriges Jahr vergessen ihn zu ernten,bevor wir nach Schweden gefahren sind,als wir wiederkamen liefen die
Vögel durch den Garten und konnten mit den dicken Bäuchen nicht fliegen!

nach oben springen

#21

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 15:22
von Sara (gelöscht)
avatar

Danke für deine Erklärung Helmut, meine Überlegungen gingen zwar in diese Richtung, aber es war der Begriff, der mich irritierte.

Es werden sich zwangsläufig wieder Strukturen bilden müssen, wie sie vor ca. 100 Jahren waren, wo Europa seine Stoffe selber produzierte.

Nehme ich mal die Stoffherstellung als Beispiel, so werden wir unsere Kleidung tlw. aus Chemiefasern fertigen müssen, weil weder wir noch unsere europäischen Nachbarn Baumwolle oder Seide für die eigene Verarbeitung produzieren können.

Ein weiterer Rohstoff, der in Zentralafrika abgebaut wird, ist das Colombo-Tantalit. In Form von feinem Pulver dient Tantal zur Herstellung leistungsstarker Elektrolyt-Kondensatoren, die in Handys, Personalcomputern oder CD-Playern eingesetzt werden. Das Tantalpulver findet auch in anderen Bereichen Verwendung, von der Raumfahrt über die Waffenherstellung bis zu medizinischen Instrumenten.

Wir werden dann nicht nur wesentlich mehr Geld für einen Pulli ausgeben müssen, sondern auch auf viele andere Produkte verzichten müssen Helmut, wenn du Recht haben solltest. ;-)


winke Sigrid

zuletzt bearbeitet 13.05.2011 15:23 | nach oben springen

#22

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 17:13
von hjermind • 1.133 Beiträge

Zitat von Sara

Wir werden dann nicht nur wesentlich mehr Geld für einen Pulli ausgeben müssen, sondern auch auf viele andere Produkte verzichten müssen Helmut, wenn du Recht haben solltest. ;-)

... da gebe ich dir Recht Sigrid. Aber wichtiger ist, dass die Menschheit ihre Grundbedürfnisse befriedigen und erreichen kann!

//

Hier eine sehr schöne Animation, die uns aufzeigt, wie klein wir Menschen eigentlich sind - auch, wenn wir uns für das Größte halten.



//

nach oben springen

#23

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 17:22
von Bolmenfreund (gelöscht)
avatar

also wir machen uns dann in Schweden zu Sammlern und Anglern bzw. Tauschen uns durch Leben

was brauchen wir mehr ....

(alles nicht ganz so ernst gemeint....)

LG vom Bolmen
Horst

nach oben springen

#24

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 13.05.2011 23:31
von Josef (gelöscht)
avatar

Zitat
Zitat von Sara
Wir werden dann nicht nur wesentlich mehr Geld für einen Pulli ausgeben müssen, sondern auch auf viele andere Produkte verzichten müssen Helmut, wenn du Recht haben solltest. ;-)



Es ist noch nicht so lange her, da gab es den Slogan "wir sind eine Welt" - heute haben wir die Globalisierung und es ist auch wieder nicht recht!

Vor einiger Zeit habe ich mal irgendwo gelesen, dass die Wirtschaftsleistung von Moldawien dem Weltdurchschnitt entspricht. Als Optimist glaube ich, dass wir dieses "Ziel" nicht erreichen.

Wie sagte mal ein gescheiter: Prognosen sind immer schwierig - besonders wenn sie die Zukunft betreffen.

Josef

nach oben springen

#25

RE: Griechenland will den Euro nicht mehr!

in Cafe 14.05.2011 00:04
von Ente (gelöscht)
avatar

Wir haben nach gut 30 Jahren die Deutschlandisierung noch nicht abgeschlossen, die Europasierung gleitet uns
schon in den Anfängen aus den Fingern - und trotzdem faseln wir von der Globalisierung.
Unsere Jahrgänge können hier nicht mehr viel beisteuern, mit gaaaanz viel Glück kann die nächste
Generation eine Art Steigbügelhalter darstellen, aber für eine Globalisierung braucht es noch mindestens
150 Jahre. Wenn überhaupt......

nach oben springen

Spritmonitor.de ........ ........ Spritmonitor.de

Bitte beachtet diese Basisregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte gebt das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, auch zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. wenn diese den Beitrag ergänzen. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Eine nachträgliche Überarbeitung ist nur solange möglich, solange auf den Beitrag nicht geantwortet wurde!!! Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 MDStV: Helmut Schnieber (Anschrift im Impressum).
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Seitenbetreiber keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Der Seitenbetreiber ist gemäß § 7 MDstV nicht für die Beiträge der Mitglieder verantwortlich (Durchleitung von Informationen)! Weiteres findet ihr unter "AGB" in der oberen Menüleiste.
Hinweis! Schutzrechtsverletzung: Falls Sie meinen, dass auf dieser Website Ihre Schutzrechte verletzt werden, bitte ich Sie, zur Vermeidung eines unnötigen Rechtsstreites, mich umgehend bereits im Vorfeld zu kontaktieren (Anschrift im Impressum), damit zügig Abhilfe geschaffen werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Das zeitaufwändigere Einschalten eines Anwaltes zur Erstellung einer für den Seitenbetreiber kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit mir wird daher im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gisa
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste , gestern 11 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 472 Themen und 3523 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: