*** ...allen ein sonniges 2016 ***

#26

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 24.03.2011 09:01
von Josef (gelöscht)
avatar

Wer sagt denn, dass ein Endlager für 10.000 Jahre oder mehr garantiert sicher sein muss.

hier

Josef

nach oben springen

#27

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 24.03.2011 19:34
von Sara (gelöscht)
avatar

Wie gesagt, der Bevölkerung droht zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Gefahr...

Alleine schon wegen dieser Annahme ist Mr. Brooks Statement mit Skepsis zu betrachten.

Abfälle aus „fast reactors“ müssen nicht 100.000 Jahre lagern, sondern 300. Dann strahlen sie nicht mehr als ein Felsbrocken

Heißt, die alten AKW müssten nur so lange unter Kontrolle gehalten werden, bis sie durch neue Anlagen ersetzt worden sind, die den Müll der alten Reaktoren aufarbeiten. Und für eine Lagerung des dann entstandenen Restmülls bräuchte man sich auch nicht so viele Gedanken machen, die Lagestätte müsste nur für 300 Jahre gut sein.


Übrigens: Pilze und Wildbret aus dem süddeutschen Raum sind noch immer mit Cs-137 belastet, aber das müssen wir auch nicht essen, denn wir können uns für das kleinere Übel entscheiden.









.


winke Sigrid

nach oben springen

#28

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 25.03.2011 10:12
von hjermind • 1.133 Beiträge

Zitat von Sara
Wie gesagt, der Bevölkerung droht zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Gefahr...

Alleine schon wegen dieser Annahme ist Mr. Brooks Statement mit Skepsis zu betrachten.


Ja Sigrid und alleine schon wegen dieser Aussagen gleich zu Anfang des Interviews....

Zitat
Leider zeigte sich, dass auch Industriestaaten extrem wenig Kontrolle über diese Energie haben.

Angesichts der Naturgewalt bin ich beeindruckt, wie gut die Kontrolle war. Jetzt ist die Situation stabil, ohne dass sich das worst-case-Szenario nur ansatzweise verwirklicht hat. Und es stand trotz aller Panik zu keinem Zeitpunkt unmittelbar bevor.

Wir wissen doch nur nicht, was genau in Fukushima passiert ist. Regierung und Betreiber vernebeln die wahre Situation.

Wenn Sie argumentieren, dass Informationen fehlen - wieso sind Sie dann so sicher, dass Ihre Risikoanalyse stimmt?


....hat sich der Klimaforscher Barry Brook als Wissenschaftler total disqulifiziert und folgt den Zielen von Intressengruppen!

Zitat von Sara

Abfälle aus „fast reactors“ müssen nicht 100.000 Jahre lagern, sondern 300. Dann strahlen sie nicht mehr als ein Felsbrocken

Heißt, die alten AKW müssten nur so lange unter Kontrolle gehalten werden, bis sie durch neue Anlagen ersetzt worden sind, die den Müll der alten Reaktoren aufarbeiten. Und für eine Lagerung des dann entstandenen Restmülls bräuchte man sich auch nicht so viele Gedanken machen, die Lagestätte müsste nur für 300 Jahre gut sein.


Und da haben wir es wieder... hatten die Kernkraftbegeisterten nicht schon vor über 40 Jahren den ewigen Brennstoffkreislauf im Kopf.. und alles was danach kam ist nicht nur technisch, nein auch wirtschaftlich trotz aller Subventionen gescheitert!
Ich bin in diesem Umfeld schon lange nicht mehr technikgläubig.... und schon gar nicht lege ich da meine Hoffnungen in die der nachfolgenden Generationen..., die werden nämlich ihre eigenen Probleme zu lösen haben und brauchen unsere nicht!


zuletzt bearbeitet 25.03.2011 20:06 | nach oben springen

#29

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 26.03.2011 15:19
von Josef (gelöscht)
avatar

Wenn das kein übler Betrug ist, stehen uns energiemäßig rosige Zeiten bevor

hier

Josef

nach oben springen

#30

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 26.03.2011 18:12
von Sara (gelöscht)
avatar

Wir werden`s erfahren, wenn sich Kapital-Anleger für dieses Trial-and-Error-Konzept entscheiden sollten;-)


winke Sigrid

nach oben springen

#31

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 28.03.2011 12:55
von hjermind • 1.133 Beiträge

Zitat von Sara
Wir werden`s erfahren, wenn sich Kapital-Anleger für dieses Trial-and-Error-Konzept entscheiden sollten;-)


Danke für deine Berichtigung Sigrid, ich habe es ja an anderer Stelle als "try and error" bezeichnet... freue mich aber, dass es verstanden wurde

nach oben springen

#32

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 14.04.2011 18:10
von Nimo (gelöscht)
avatar

@Sara
Übrigens: Pilze und Wildbret aus dem süddeutschen Raum sind noch immer mit Cs-137 belastet, aber das müssen wir auch nicht essen, denn wir können uns für das kleinere Übel entscheiden.

Kleine Korrektur gegenüber dieser pauschale Aussage:

- Es sind nur einige Gebiete mit Cs 137 belastet. Ich erspare mir die Aufzählung.
- Belastet sind nur die Wildschweine. Sie graben nach dem Hirschtrüffel der wiederum das Cs mit dem Niederschlagswasser aufnimmt.
- Reh, Hase und Rotwild sind davon nicht betroffen.

In BW besteht in den besagten Länderregionen eine Kontrollpflicht. Jedes Wildschein wird auf Cs untersucht. Wird der Grenzwert von 600 Becarell überschritten muss das Schwein entsorgt werden.
Also keine Panikmache. Wild ist immer noch schadstoffärmer als das beste Biofleisch. Innereien möchte ich jetzt mal grundsätzlich ausklammern.

Werner

nach oben springen

#33

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 14.04.2011 18:20
von hjermind • 1.133 Beiträge

Zitat von Nimo
Wild ist immer noch schadstoffärmer als das beste Biofleisch. Innereien möchte ich jetzt mal grundsätzlich ausklammern.

Werner

....sind denn Innerein vom Wild mit Vorsicht zu genießen? z.B. Leber vom Wildschwein?

nach oben springen

#34

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 14.04.2011 18:35
von Nimo (gelöscht)
avatar

Helmut, Leber vielleicht noch vom Frischling (bis 30kg). Bei Rehwild bis zum Schmalreh (max.15 Monate) ist es überhaupt nicht problematisch. Ich esse grundsätzlich keine Innereien.
Werner

nach oben springen

#35

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 14.04.2011 18:53
von hjermind • 1.133 Beiträge

Danke Werner, Leber von Schwein und Rind esse ich von Zeit zu Zeit sehr gerne... in Restaurants oder auch selber zubereitet. Innereien von Wild habe ich bisher noch nicht bewußt gegessen.

nach oben springen

#36

RE: Try and Error und die Folgen zu hoher Strahlung!

in Schweden 15.04.2011 08:07
von Sara (gelöscht)
avatar

@Nimo
Richtig, aktuell ist nur noch das Wildschweinfleisch belastet.

Bei dem Verzehr von Innereien aller Tiere ist zu bedenken, dass

die Leber ein zentrales Stoffwechselorgan ist. Neben den Nahrungsbestandteilen werden von ihr auch körpereigene und zugeführte Giftstoffe (z.B. Medikamente) gespeichert, umgewandelt und abgebaut.

Schweine werden doch gerne mit Wachstumsbeschleunigern gefüttert, Rinderleber ist bedenkenloser, wenn das Spendertier nicht zeitlebens nur mit Fertigfutter ernährt wurde.


winke Sigrid

nach oben springen

Spritmonitor.de ........ ........ Spritmonitor.de

Bitte beachtet diese Basisregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte gebt das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, auch zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. wenn diese den Beitrag ergänzen. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Eine nachträgliche Überarbeitung ist nur solange möglich, solange auf den Beitrag nicht geantwortet wurde!!! Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 MDStV: Helmut Schnieber (Anschrift im Impressum).
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Seitenbetreiber keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Der Seitenbetreiber ist gemäß § 7 MDstV nicht für die Beiträge der Mitglieder verantwortlich (Durchleitung von Informationen)! Weiteres findet ihr unter "AGB" in der oberen Menüleiste.
Hinweis! Schutzrechtsverletzung: Falls Sie meinen, dass auf dieser Website Ihre Schutzrechte verletzt werden, bitte ich Sie, zur Vermeidung eines unnötigen Rechtsstreites, mich umgehend bereits im Vorfeld zu kontaktieren (Anschrift im Impressum), damit zügig Abhilfe geschaffen werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Das zeitaufwändigere Einschalten eines Anwaltes zur Erstellung einer für den Seitenbetreiber kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit mir wird daher im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schaurein
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste , gestern 15 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 472 Themen und 3523 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: