*** Alle altbekannten User:innen aus dem Schwedenforum.com sind herzlich eingeladen, sich hier weiterhin auszutauschen ***

#176

RE: Ethik und Corona

in Cafe 25.11.2021 14:18
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Aline, in Bezug auf deine Frage fällt mir das Szenarienpapier ein, das ich schon einmal ins Forum setzte.

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/in...corona-pandemie

Unsere Politiker haben diese Vorschläge zwar nicht komplett übernommen, aber es reichte, einige Anregungen umzusetzen, um die gewünschte Solidarität bei einem Großteil der Bevölkerung zu erzielen.

Gestern führte ich ein Gespräch mit einem Physiotherapeuten, der überhaupt kein Verständnis für die Impfverweigerer aufbringen kann. Er ist ein Risikopatient und verärgert darüber, dass er möglicherweise nicht auf einer Intensivstation behandelt werden könne, weil die Station mit ungeimpften Covid-19-Patienten belegt sei und deswegen sterben könnte.

Im Sommer hatte dieser Physiotherapeut, 50 Jahre alt und sonst auch nicht in irgendeiner Weise gesundheitlich vorbelastet, einen heftigen Herzinfarkt, er bekam eine Herzklappe und mehrere Stents gesetzt und kann aktuell nur noch vier Stunden am Tag arbeiten. Die Ärzte sagten ihm, dass sein jahrelanger Zigarettenkonsum - er verpaffte 60 Zigaretten täglich - den Herzinfarkt verursacht hatte.

Wegen seiner Art der Gesprächsführung habe ich es für sinnvoller gehalten, einfach mal die Klappe zu halten. ;-)


nach oben springen

#177

RE: Ethik und Corona

in Cafe 25.11.2021 15:52
von Aline • 154 Beiträge

Den nachfolgenden Artikel habe ich heute im Lancet gelesen ((The Lancet ist eine der ältesten und renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften der Welt).

COVID-19: stigmatising the unvaccinated is not justified
· v. Günter Kampf
https://www.thelancet.com/journals/lance...2243-1/fulltext
Published:November 20, 2021DOI:https://doi.org/10.1016/S0140-6736(21)02243-1


In the USA and Germany, high-level officials have used the term pandemic of the unvaccinated, suggesting that people who have been vaccinated are not relevant in the epidemiology of COVID-19. Officials’ use of this phrase might have encouraged one scientist to claim that “the unvaccinated threaten the vaccinated for COVID-19”.

But this view is far too simple.
There is increasing evidence that vaccinated individuals continue to have a relevant role in transmission. In Massachusetts, USA, a total of 469 new COVID-19 cases were detected during various events in July, 2021, and 346 (74%) of these cases were in people who were fully or partly vaccinated, 274 (79%) of whom were symptomatic. Cycle threshold values were similarly low between people who were fully vaccinated (median 22·8) and people who were unvaccinated, not fully vaccinated, or whose vaccination status was unknown (median 21·5), indicating a high viral load even among people who were fully vaccinated.
In the USA, a total of 10 262 COVID-19 cases were reported in vaccinated people by April 30, 2021, of whom 2725 (26·6%) were asymptomatic, 995 (9·7%) were hospitalised, and 160 (1·6%) died.
In Germany, 55,4% of symptomatic COVID-19 cases in patients aged 60 years or older were in fully vaccinated individuals, and this proportion is increasing each week. In Münster, Germany, new cases of COVID-19 occurred in at least 85 (22%) of 380 people who were fully vaccinated or who had recovered from COVID-19 and who attended a nightclub.

Und eine Nachbarin, welche in einem Pflegeheim arbeitet, hat mir heute gesagt, dass die Anzahl der Coviderkrankungen bei den geimpften Pflegeheimbewohnern wirklich rasant steigt. Und es sind nicht gerade wenige, die auch ins Krankenhaus müssen, d.h. nix mit harmlos, falls schon geimpft!!!!

Sigrid, solche Gespräche wie mit deinem Physiotherapeuten gibt es immer öfters. War vor 3 Wochen bei meiner Friseurin, damals mußte es noch kein PCR-Test sein, wie jetzt in BW. Und was erzählt sie mir? Ihr Mann, Mitte 60, keine gesundheitlichen Auffälligkeiten, hat nach seiner 2. Impfung
eine Gehirnblutung erlitten. Jetzt war er in der Reha und man wollte, dass sie zustimmt, dass er dort geboostert wird. Was sie auch getan hat. Sie und ihr Mann sind glücklich, dass sie jetzt beide 3x geimpft sind. Man muss sich ja vor den bösen, bösen Ungeimpften, die so unsolidarisch sind,
schützen.Tja, was soll man da noch sagen?

Helmut, danke für den Beipackzettel von BionTech. Ist mittlerweile schon etwas umfangreicher, als noch zu Beginn des Jahres. Klaro, die Erprobungsphase am lebenden Objekt läuft ja noch.... ;-)
Allein dieser Satz: Die Austauschbarkeit von Comirnaty mit COVID-19-Impfstoffen anderer Hersteller zur Vervollständigung der primären Impfserie oder der Auffrischungsdosis (dritte Dosis) ist nicht erwiesen. Personen, die 1 Dosis Comirnaty erhalten haben, sollten Comirnaty für die zweite Dosis
zum Abschluss der primären Impfserie erhalten sowie für alle weiteren Dosen.
widerspricht vollkommen dem, was jetzt in der Realität praktiziert wird. Da wird munter gemischt, getauscht etc. Ist doch alles machbar, sagen unsere "Experten"


People who are vaccinated have a lower risk of severe disease but are still a relevant part of the pandemic. It is therefore wrong and dangerous to speak of a pandemic of the unvaccinated. Historically, both the USA and Germany have engendered negative experiences by stigmatising parts of the population for their skin colour or religion. I call on high-level officials and scientists to stop the inappropriate stigmatisation of unvaccinated people, who include our patients, colleagues, and other fellow citizens, and to put extra effort into bringing society together.


nach oben springen

#178

RE: Ethik und Corona

in Cafe 25.11.2021 15:58
von Aline • 154 Beiträge

Da ist am Ende noch ein weiterer Teil des englischen Textes dazwischengerutscht. War nicht beabsichtigt


nach oben springen

#179

RE: Ethik und Corona

in Cafe 25.11.2021 16:08
von Aline • 154 Beiträge

Ja, und das sollte auch noch gelesen werden (steht im Beipackzettel BionTech):

Genotoxizität/Karzinogenität
Es wurden weder Genotoxizitäts- noch Karzinogenitätsstudien durchgeführt. Es wird nicht erwartet, dass die Bestandteile des Impfstoffs (Lipide und mRNA) ein genotoxisches Potential haben

Es wird nicht erwartet? Ich liebe solche fundierten wissenschaftlichen Aussagen

Und dann noch zum finalen Ende:

Endbericht/Endstudie muss bis Dezember 2023 vorliegen

Jetzt wissen wir, wie lange das menschliche Mammutexperiment noch anhalten wird


nach oben springen

#180

RE: Ethik und Corona

in Cafe 25.11.2021 21:01
von Sara de Garden • 185 Beiträge

So ein Beipackzettel ist schon eine interessante Lektüre. :-)

Aline, dieser Physiotherapeut erhebt Vorwürfe gegen einen Ungeimpften, der durch Eigenverschulden auf der Intensivstation gelandet ist, vergisst dabei aber, dass er sich als Ex-Kettenraucher durch Eigenverschulden zum Risikopatienten gepafft hat. Das konnte ich ihm doch nicht sagen, sonst hätte ich ihn womöglich zur Intensivstation fahren müssen. ;-)

Zusammenfassend kann man sagen, dass die gesamten Corona-Maßnahmen auf der Grundlage von Daten zur Anzahl von Infizierten, Erkrankten und Toten, der Belegung der (schwindenden) Intensivbetten sowie der Höhe der Impfquote begründet werden. Dass die meisten Daten aber unvollständig, fehlerhaft und widersprüchlich sind, hat weder unsere Entscheidungsträger davon abgehalten, das Infektionsschutzgesetz entsprechend zu ändern, um Grundrechtseinschränkungen vornehmen zu können, noch dass ein Großteil der Bevölkerung deswegen skeptisch geworden wäre. Und unsere Medien sind wieder einmal mehr ihrem Auftrag nicht gerecht geworden.

Während unsere Eliten nicht müde werden, eine Impfung anzupreisen, die nachweislich eine geringere Schutzwirkung wegen der Delta-Variante gegen eine Covid-19-Erkrankung aufweist - einen angepassten Biontech-Impfstoff gibt es bereits - warnt der schwedische Pfizer-Chef Mikael Dolsten vor weiteren Virusvarianten. “Wir müssen uns darauf einstellen, dass es in den nächsten zwei Jahren eine Variante geben wird, die sowohl schwieriger ist als auch sich dem Impfschutz mehr entzieht als bisher”, sagte er in einem Interview mit DI Weekend.

Es werden also noch viele Pikse - jetzt spricht man mit uns schon in Kleinkindersprache - notwendig werden. Allerdings werden zunehmend neue Medikamente für die Behandlung von COVID-19-Erkrankten zugelassen, die einen schweren Krankheitsverlauf verhindern.

Und es werden zurzeit zwei weitere Impfstoffe von der EMA geprüft: Novavax und Valneva.

Der Epidemiologe Prof. Timo Ulrichs wurde in einem Gespräch mit Nele Balgo von RTL zu den erwähnten Impfstoffen und den Medikamenten befragt.
Beide Impfstoffe werden als Totimpfstoffe bezeichnet, das ist falsch, denn Novavax ist kein Totimpfstoff, sondern ein proteinbasierter Impfstoff!
Auf die Frage, wieso die neuen Medikamente nicht schon flächendeckend eingesetzt werden, um die Intensivstationen zu entlasten, antwortete der Professor:

“Das liegt daran, dass sie eben noch so neu sind, genauso wie die Daten dazu. Sobald die Medikamente in Deutschland zugelassen werden, werden sie auch auf den Markt kommen. Trotzdem ist es noch viel wichtiger, zu verhindern, dass die Intensivstationen überhaupt erst so voll werden und dagegen helfe nur das Impfen”.

https://www.rtl.de/cms/totimpfstoffe-nov...uf-4868921.html

Was soll ich dazu sagen? Passt gut auf euch auf.


nach oben springen

#181

RE: Ethik und Corona

in Cafe 26.11.2021 16:16
von Aline • 154 Beiträge

https://egon-w-kreutzer.de/covid-inferna...f-dem-jahrmarkt

Freie Intensivbetten – wo läuft denn da was voll, Herr Wieler??

Das DIVI-Intensivregister meldet heute am 26.11.21 um 14.00 Uhr deutschlandweit 2.256 freie Intensivbetten zur Behandlung Erwachsener (-75 gegenüber gestern,-111 gegenüber dem 17.11.21).
Damit sind 10,2 Prozent der aktuell betreibbaren Intensivbetten in deutschen Kliniken frei, die übrigens seit dem 17.11. um 20 aufgestockt wurden. Über die letzten 9 Tagen hat sich- trotz täglicher Schwankungen – das Verhältnis von freien Betten zur Gesamtzahl der Intensivbetten nur minimal von 10,7 auf 10,2Prozent verändert.
Hier der Link zum laufend aktualisierten DIVI-Intensivregister: https://www.intensivregister.de/#/aktuel.../laendertabelle
Eine Erklärung für das Theater mit der Auslastung der Intensivstationen findet sich hier: https://norberthaering.de/news/bettenabbau-subvention/


nach oben springen

#182

RE: Ethik und Corona

in Cafe 26.11.2021 17:11
von Sara de Garden • 185 Beiträge

In der Ländertabelle werden bundesweit 2.268 freie Intensivbetten ausgewiesen,
von denen 873 als COVID-spezifische Intensivbetten zur Verfügung stehen.

Das bedeutet, dass von den 2.268 freien Intensivbetten nur 873
für die Behandlung von COVID-19-Patienten genutzt werden können.


nach oben springen

#183

RE: Ethik und Corona

in Cafe 26.11.2021 18:00
von Aline • 154 Beiträge

Ja, und haben wir selbst nicht etliche Links gesetzt, aus welchen ersichtlich ist, was für ein Skandal es eigentlich mit den Intensivbetten ist? Sie vermodern in Kellerräumen, weil es nämlich hauptsächlich ein großes Problem in dieser "Intensiv-Betten"-Problematik gibt: KEIN Personal!!
Und da fliegt dem scheidenden Gesundheitsminister dann eben zum Schluß doch noch seine eigene desolate, gescheiterte Gesundheitspolitik um die Ohren!!


nach oben springen

#184

RE: Ethik und Corona

in Cafe 27.11.2021 21:59
von Aline • 154 Beiträge

So'n Mist aber auch. Als ich O hörte, dachte ich schon: Oh, super, wenn jetzt die Omega-Sau durch's Dorf getrieben wird, dann haben wir es überstanden, denn Omega ist ja der letzte Buchstabe im griechischen Alphabeth. Und jetzt nennen sie doch die Mutanten-Sau tatsächlich einfach Omikron. So'n shit aber auch, da sind es ja noch 9 Buchstaben bis zum Ende


nach oben springen

#185

RE: Ethik und Corona

in Cafe 27.11.2021 22:21
von hjermind • 1.215 Beiträge

Aline, wie IMMER werden neue Mutanten «besorgniserregend» eingestuft........und höchst ansteckend.....sonst würde es ja gar keiner mehr glauben......

aber, in Südafrika weiß keiner was davon, alles wieder nur panikmache?

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/s%C3%BCdafrika/

Zitat aus nachfolgendem Link:

Zitat
Die neue südafrikanische Variante B.1.1.529 Omikron sei ein gutes Beispiel dafür, dass man dem Virus keine Chance zur Mutation geben dürfe. Um weitere Varianten zu verhindern, werde es nötig sein, die Welt noch jahrelang zu impfen, sagte Montgomery.


https://www.rtl.de/cms/montgomery-befuer...la-4873623.html


zuletzt bearbeitet 27.11.2021 22:45 | nach oben springen

#186

RE: Ethik und Corona

in Cafe 28.11.2021 12:07
von Aline • 154 Beiträge

Montgomery ist absolut irre. Solche Menschen gehörten eigentlich in die Geschlossene!! Er ist ein Hetzer ohnegleichen.

Die Menschheit lebt seit ihrer Entstehungsgeschichte mit Viren und deren Mutationen und hat dadurch im Verlauf der Jahrtausende ein sehr gutes Immunsystem aufgebaut.
Und jetzt kommt der "Arzt" Montgomery und will die Menschheit gegen alle Viren und deren Mutationen zwangsimpfen, immer und immer wieder? Vielleicht sollte man mal überprüfen, wie er eigentlich zu seiner Approbation gekommen ist. Vielleicht im Lotto gewonnen?


nach oben springen

#187

RE: Ethik und Corona

in Cafe 28.11.2021 14:27
von Sara de Garden • 185 Beiträge

26.11.2021
Der Corona-Agitator der Nation beschwört Unheil herauf. Nach Angaben von Weltärztebund-Chef Montgomery (Radiologe) bereiten sich Intensivstationen in Deutschland auf eine Triage-Situation vor. Nach der “Tyrannei der Ungeimpften” hat Montgomery wieder einmal Unsinn verbreitet.

“Wer in der aktuellen Situation von Triage rede, der kenne die Strukturen des Kleeblatt-Konzepts nicht und ignoriere die Möglichkeit, Patienten deutschlandweit zu verlegen”, sagt Gräsner, Leiter des Instituts für Rettungs- und Notfallmedizin der Uniklinik Schleswig-Holstein, gegenüber ZEIT ONLINE.

Parallel zu dem drohenden Kollaps in den Kliniken der Bundesländer BY, SN und TH, wobei uns unterschwellig ein bundesweites Chaos in den KH suggeriert wird, gibt es noch genügend freie Intensivbetten, um sogar noch ausländische Patienten behandeln zu können. Anfang November sind schwer erkrankte Covid-19-Patienten aus Rumänien eingeflogen worden.

Diese vermeintlichen Horrormeldungen werden die Bereitschaft der Bevölkerung für die allgemeine Impfpflicht erhöhen, erste Umfragen bestätigen die wachsende Zustimmung für eine Impfpflicht. Angst ist kein guter Ratgeber, aber man kann sie dazu machen.

In dem RTL-Interview (link in vorherigem Beitrag) kritisiert der Virologe Kekulé die Impfstoff-Hersteller und bemängelt, dass es noch keinen neuen Impfstoff gibt. Ein Arzt und Medizinjournalist schätzt die Notwendigkeit eines modifizierten Impfstoffs anders ein.

"Auch aus virologischer Sicht spricht etwas gegen ein rasches Update gegen die Delta-Variante: "Wir haben in Deutschland bisher noch keine neue Variante, weil die bisherigen Impfstoffe, man muss schon fast sagen Gott sei Dank, nicht so super gegen Delta wirken", erklärt uns Medizinjournalist und Arzt Dr. Christoph Specht, "denn in diesem Fall würde das Virus nämlich gezwungen, wenn man so will, eine neue Variante zu bauen." Momentan verbreite sich die Delta-Variante ja auch trotz Impfung gut. Und das Virus will uns als sein Wirt ja nicht umbringen, sondern es will - evolutionär gesehen - sich einfach nur verbreiten. Am vielversprechendsten wäre da natürlich eine Art Super-Impfstoff - der mit einer einmaligen Impfung sämtliche Varianten abdeckt".

Entwickelt wurden die bisher vier in Deutschland zugelassenen Impfstoffe gegen den ursprünglichen Erreger-Typ, den sogenannten Wildtyp.
Und trotz ihrer fragwürdigen Schutzwirkung wird der Druck zur Impfung mit diesen Impfstoffen kontinuierlich erhöht. Die WHO hat sogar ermittelt, dass durch die Impfung 450.000 Menschenleben in Europa gerettet wurden. Die von der WHO veröffentlichte Erhebung greift auf die Daten von mehr als der Hälfte der 53 Länder der Europa-Region zurück. Für 20 Länder der Region lagen für die Erhebung keine Daten vor, darunter Deutschland, die Niederlande, Russland und die Türkei. Computerprogramme stellen Hochrechnungen an und das Ergebnis ist dann Fakt.

Nach Angaben von Wikipedia leben 746 Millionen Menschen in Europa, die Bundeszentrale für politische Bildung gibt an, dass
mehr als 500 Millionen Menschen in der Europäischen Union (EU) und mehr als 800 Millionen in Europa leben. Egal, ob nun 50 Millionen Menschen mehr oder weniger, 0,060 bzw. 0,056 Prozent der europäischen Bevölkerung wurde gerettet. Vielleicht werden irgendwann auch mal die Dauergeschädigten durch die Impfung erwähnt.

Auch wenn es zynisch klingt, aber durch das Virus und seine Mutanten sind innerhalb kurzer Zeit viele Menschen mit schweren Vorerkrankungen gestorben, dieses Einsparpotential (Behandlungskosten inkl. Personal) für das Gesundheitswesen wird ein Bankkaufmann sicherlich in seiner Bilanz erfasst haben, zumal er noch kurz vor der Corona-Krise mit der Schließung von Kliniken beschäftigt gewesen ist. Einen Impfstoff, der vor einer Infektion schützt, kann man zurzeit überhaupt noch nicht gebrauchen: Pfizer und Konsorten nicht wie auch die Gesundheitssysteme nicht.

Und nun ist auch noch eine viel, viel ansteckendere Variante aus Südafrika eingereist, noch weiß man nicht viel über Omikron, aber sie ist gefährlich, für Geimpfte wie auch Ungeimpfte. Und deswegen sollten sich alle schnell impfen lassen, zum ersten, zweiten oder dritten Mal!


nach oben springen

#188

RE: Ethik und Corona

in Cafe 28.11.2021 14:42
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Viele Corona-Tote in Bayern waren vollständig geimpft

Stand: 05:24 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten - 14.11.2021
Knapp 30 Prozent der Corona-Toten aus Bayern im Oktober waren vollständig geimpft. Die Zahlen müssen laut zuständiger Behörde jedoch mit Vorsicht interpretiert werden.

Das LGL betonte indes, dass die Zahlen mit Vorsicht interpretiert werden müssten: Als Corona-Todesopfer zählt, wer mit dem Virus infiziert war. Das bedeutet aber nicht, dass Corona auch unbedingt die Todesursache ist. Die Mehrzahl der Corona-Toten sind 80 und älter, dementsprechend litten viele auch an anderen Krankheiten. Einer Auswertung der Todesfälle nach Vorerkrankungen ist jedoch laut LGL nicht möglich.

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/in...ig-geimpft.html


zuletzt bearbeitet 28.11.2021 14:42 | nach oben springen

#189

RE: Ethik und Corona

in Cafe 28.11.2021 16:37
von Aline • 154 Beiträge

@Sigrid:

Nach Angaben von Wikipedia leben 746 Millionen Menschen in Europa, die Bundeszentrale für politische Bildung gibt an, dass
mehr als 500 Millionen Menschen in der Europäischen Union (EU) und mehr als 800 Millionen in Europa leben. Egal, ob nun 50 Millionen Menschen mehr oder weniger, 0,060 bzw. 0,056 Prozent der europäischen Bevölkerung wurde gerettet. Vielleicht werden irgendwann auch mal die Dauergeschädigten durch die Impfung erwähnt.

Auch wenn es zynisch klingt, aber durch das Virus und seine Mutanten sind innerhalb kurzer Zeit viele Menschen mit schweren Vorerkrankungen gestorben, dieses Einsparpotential (Behandlungskosten inkl. Personal) für das Gesundheitswesen wird ein Bankkaufmann sicherlich in seiner Bilanz erfasst haben, zumal er noch kurz vor der Corona-Krise mit der Schließung von Kliniken beschäftigt gewesen ist. Einen Impfstoff, der vor einer Infektion schützt, kann man zurzeit überhaupt noch nicht gebrauchen: Pfizer und Konsorten nicht wie auch die Gesundheitssysteme nicht.


Exakt. Wir befinden uns hier in einem riesigen "Bereinigungsprozess". Das hat nichts mit Zynismus zu tun, nichts mit Verschwörungstheorien, sondern einfach mit nackten Zahlen!! Und diese sind allen frei zugänglich.

Habe auch noch was Schönes gefunden, getreu der Devise "alles bio oder was" ;-)

https://investors.biontech.de/de/news-re...elt-zulassung-0

Der COVID-19-Impfstoff von Pfizer und BioNTech ist der erste Impfstoff, der eine vollumfassende Zulassung als biologisches Arzneimittel von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde erhält.

Biologisches Arzneimittel?? Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Wahrscheinlich so biologisch wie die argentinischen Bio-Blaubeeren, die zur Winterzeit per Flugzeug nach Europa eingeflogen werden......


nach oben springen

#190

RE: Ethik und Corona

in Cafe 28.11.2021 16:46
von Aline • 154 Beiträge

Und noch ein kleines "Schmankerl":

Im aktuellen Corona Ausschuß 80 vom 26.11.21 hat eine Juristin für Arbeitsrecht darauf hingewiesen, daß Krankenkassen bei Arbeitnehmern, die erkrankt sind, jetzt anfragen, ob der Arbeitgeber die Impfung verlangt hat. Wenn ja, dann muß nämlich die Berufsgenossenschaft für alle Kosten bei Erkrankung durch Impfung aufkommen.....

Das wird bestimmt noch sehr interessant in den nächsten Monaten!


nach oben springen

#191

RE: Ethik und Corona

in Cafe 28.11.2021 17:44
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Die Bezeichnung ist schon korrekt Aline. ;-)

Dieser Impfstoff wird doch in unseren lebenden Zellen erzeugt.
Mehr Bio geht doch gar nicht.

Ich habe keine Ahnung von Arbeitsrecht, aber warum sollte eine Berufsgenossenschaft, die für die Versorgung von Arbeitnehmern aufkommt, die durch eine berufsbedingte Krankheit arbeitsunfähig geworden sind, für die Kosten einer Erkrankung aufkommen, die
nicht durch die Ausübung des Berufes verursacht wurde?

Der Arbeitgeber verlangt von seinen AN einen Impfnachweis, weil der Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet wurde, es gibt bereits einen Entwurf zur Impfpflicht von Pflegepersonal, das Infektionsschutzgesetz soll entsprechend geändert werden. Und die Berufsgenossenschaft soll dann die Kosten für die Behandlung von Impfschäden übernehmen?

Die Krankenkassen haben schon darauf hingewiesen, dass ihnen im nächsten Jahr nach einer Schätzung sieben Milliarden Euro fehlen werden. Deswegen wird schon mal an verschiedene Türen geklopft.


nach oben springen

#192

RE: Ethik und Corona

in Cafe 30.11.2021 13:44
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Lockdown-Urteil

Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen waren verfassungsgemäß

Auch Schulschließungen waren nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichts mit dem Grundgesetz vereinbar. Die Politik hat auf das richtungsweisende Urteil gewartet. Noch heute beraten Bund und Länder über das weitere Vorgehen.

https://www.sueddeutsche.de/politik/bund...remse-1.5476528

Ein anderes Urteil ist auch nicht zu erwarten gewesen, denn wenn der Lockdown verfassungswidrig gewesen wäre, hätte eine Klagewelle der Lockdown-Geschädigten auf Schadenersatz unsere Regierung überrollt.
Und dass unsere Kinder die letzten im Glied sind, an deren Bedürfnisse gedacht wird, hat dieses Urteil unseres höchsten Gerichts auch noch bestätigt.
Unser höchstes Gericht hat zum wiederholten Mal (nach Klima-Urteil) ein politisch orientiertes Urteil gesprochen. Wo ist der "demokratische" Unterschied zu Ungarn und Polen?

"Wenn 2G-plus-Partys zum Infektionstreiber werden"

https://www.n-tv.de/panorama/Wenn-2G-plu...le22961980.html

In diesem Artikel wird - zu dem bereits bekannten Abbau von Intensivbetten und fehlendem Pflegepersonal - der nächste Mangel offenbart.

"In Deutschland gibt es laut Verband der Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM) eine Kapazität von etwa 2,2 Millionen PCR-Tests pro Woche. Aktuell habe man noch einen Spielraum von etwa 300.000 bis zur kompletten Auslastung, sagte ALM-Chef Michael Müller dem Portal "Business Insider". In Bayern oder Baden-Württemberg arbeiteten die Labore bereits über die Belastungsgrenze hinaus.

Es hilft nur noch Kontaktreduzierung

Der Aufwand zur Infektionskontrolle muss sich laut Drosten stattdessen nun darauf konzentrieren, neue Infektionen bei Ungeimpften zu vermeiden."

Weil wir auch nicht genügend Testkapazitäten haben, wird kurzerhand das nächste Wegsperren der Bürger beschlossen. Wir haben eine Mangelwirtschaftssituation, die einst jenseits der Mauer herrschte.
Natürlich gibt es auch wieder eine Studie, nämlich eine Modellierungsstudie, die eine Kontakt Reduzierung rechtfertigt.

Modellierungsstudien entwerfen auf der Grundlage vorhandener Daten unterschiedliche Szenarien, zum Beispiel zur Entwicklung des Klimas oder der Ausbreitung von Krankheitserregern. In die Berechnungen fließen mehrere Faktoren ein. Deren Einflüsse und Wechselbeziehungen lassen sich mit Hilfe des Modells mathematisch beschreiben.

Es werden unterschiedliche Szenarien hochgerechnet, also werden Wahrscheinlichkeiten ermittelt und dann überlegt, welche Version dem politischen Willen gerecht wird?

"Und bis die Lücken geschlossen und die Geimpften geboostert sind, hilft eigentlich nur noch die Kontaktreduzierung".

Und wie lange wird das Impflückenschließen und Boostern dauern? Bis auch die Kids von 0 bis 12 Jahren durchgeimpft und alle von 0 bis 100+ Jahren geboostert sind?
Zwischendurch werden die Menschen in unserem Land von immer neuen Mutationen des Virus bedroht, und die Impfstoffe müssen dann angepasst werden, das dauert bis zur Marktreife mindestens ein halbes Jahr. Und die Impfkampagne beginnt von vorn: Erstimpfungen, Zweitimpfungen und unbedingt die dritte Impfung zur Auffrischung!

Und es gibt für einen Antikörper-Test immer noch keinen Referenzwert, deswegen empfiehlt die STIKO nicht, den Impferfolg bei Covid-19-Impfungen zu überprüfen. Der Grund dafür ist, dass es bisher keinen Schwellenwert gibt, bei dem man dann davon ausgehen kann, dass jemand wirklich "immun" ist.

So ein Referenzwert würde ggfs. das Boostern nicht notwendig machen, zum Leidwesen so einiger Zeitgenossen. Das RKI empfiehlt:

"Die Auffrischimpfungen soll in der Regel im Abstand von 6 Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen. Eine Verkürzung des Impfabstandes auf 5 Monate kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden. Unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde, soll für die Auffrischimpfung ein mRNA-Impfstoff verwendet werden

https://www.rki.de/DE/Content/Kommission...2021-11-18.html

Die Impfabstände werden nicht nach Notwendigkeit, sondern nach Verfügbarkeit empfohlen!


nach oben springen

#193

RE: Ethik und Corona

in Cafe 30.11.2021 23:30
von Aline • 154 Beiträge

Nach all dem heutigen Mist, den man durch Politiker und Medien gehört hat, kann es eigentlich nur noch heißen:

wenn Widerstand zur Pflicht wird!!!!!


nach oben springen

#194

RE: Ethik und Corona

in Cafe 01.12.2021 11:22
von hjermind • 1.215 Beiträge

Zitat von Sara de Garden im Beitrag #192

Es werden unterschiedliche Szenarien hochgerechnet, also werden Wahrscheinlichkeiten ermittelt und dann überlegt, welche Version dem politischen Willen gerecht wird?



Sigrid, hier kann ungestraft das "?" weggelassen werden.

nach oben springen

#195

RE: Ethik und Corona

in Cafe 01.12.2021 11:24
von hjermind • 1.215 Beiträge

Zitat von Aline im Beitrag #193

Nach all dem heutigen Mist, den man durch Politiker und Medien gehört hat, kann es eigentlich nur noch heißen:

wenn Widerstand zur Pflicht wird!!!!!
Volle Zustimmung, Aline

nach oben springen

#196

RE: Ethik und Corona

in Cafe 01.12.2021 14:45
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Ich habe das Urteil des BVerfG überflogen, es wimmelt nur so von §§. Eine Formulierung ist mir aufgefallen, die mehrfach verwendet wurde, einige Beispiele:

Die Verfassungsbeschwerden sind teilweise zulässig. Die Beschwerdeführenden haben ihre Beschwerdebefugnis nicht durchgängig substantiiert dargelegt....

Hinsichtlich der weiteren beanstandeten Regelungen kann die Frage der Betroffenheit offenbleiben, weil jedenfalls die Möglichkeit einer Grundrechtsverletzung nicht substantiiert dargelegt ist.

Zu den aus § 23 Abs. 1 Satz 2 Halbsatz 1, § 92 BVerfGG folgenden Anforderungen an die Begründung der Verfassungsbeschwerde gehört, das als verletzt behauptete Recht zu bezeichnen und den seine Verletzung enthaltenden Vorgang substantiiert und konkret bezogen auf die eigene Situation darzulegen (vgl. BVerfGE 81, 208 <214>; 99, 84 <87>; stRspr). Soweit das Bundesverfassungsgericht für bestimmte Fragen bereits verfassungsrechtliche Maßstäbe entwickelt hat, muss anhand dieser Maßstäbe aufgezeigt werden, inwieweit Grundrechte durch die angegriffene Maßnahme verletzt sein sollen (vgl. BVerfGE 149, 86 <108 f. Rn. 61>; 151, 67 <84 f. Rn. 49> jeweils m.w.N.).

b) Diesen Anforderungen genügt ein Teil der Verfassungsbeschwerden nicht in vollem Umfang.

aa) Unzureichend sind teilweise die Darlegungen zu einer Grundrechtsverletzung durch § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 IfSG.

Soweit die Beschwerdeführenden in den Verfahren 1 BvR 781/21 und 1 BvR 854/21 sich durch die Ausgangsbeschränkung nach § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 IfSG in ihrem Recht auf Freizügigkeit aus Art. 11 Abs. 1 GG verletzt sahen, genügt der bloße Vortrag, sich nachts nicht mehr frei im Bundesgebiet bewegen zu dürfen oder dass ein Eingriff in die Freizügigkeit „auf der Hand“ liege, den Begründungsanforderungen nicht. Insbesondere zeigen sie nicht anhand der verfassungsrechtlichen Maßstäbe (vgl. dazu BVerfGE 134, 242 <323 ff. Rn. 251 ff.>) auf, inwieweit die Freizügigkeit durch die angegriffene Maßnahme verletzt sein soll. Ebenso wenig genügt der pauschale Vortrag des Beschwerdeführers im Verfahren 1 BvR 854/21, eine Verletzung der Versammlungsfreiheit (Art. 8 GG) durch die Ausgangsbeschränkungen liege „auf der Hand“. Auch der Beschwerdeführer zu 3) im Verfahren 1 BvR 805/21 zeigt, soweit es ihm um die Möglichkeit des Fotografierens bei Dämmerung und Dunkelheit geht, eine mögliche Verletzung der Kunstfreiheit (Art. 5 Abs. 3 GG) durch § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 IfSG nicht substantiiert auf.

Haben Herr Müller und Frau Kunze die Klageschriften verfasst oder Rechtsanwälte? Sind die Klagen zum Teil schon deswegen gescheitert, weil nicht substantiiert, also nicht detailliert genug die Begründungen dargelegt wurden? Oder kann mit der Begründung "nicht substantiiert genug" so ziemlich alles abgeschmettert werden, weil die Beurteilung dessen wiederum einen Ermessensspielraum zulässt, dem man ggfs. in einer Klageschrift nie gerecht werden kann?

Wie sagt der Volksmund: "Wir haben nicht Recht bekommen, sondern ein Urteil". "Recht und Gerechtigkeit haben nichts miteinander zu tun".


nach oben springen

#197

RE: Ethik und Corona

in Cafe 01.12.2021 15:29
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Registrierte Intensivbetten im Divi-Intensivregister. Überblick über den Bettenabbau, der sich bis in den Winter 2020/2021 vollzog, obwohl gerade in dieser Jahreszeit mit mehr Infizierten an Covid-19 und Grippeviren - zu rechnen ist. In 2021 wurde die Bettenzahl weiter reduziert.

31.05.2020 - 32.140
31.10.2020 - 28.970
31.12.2020 - 26.576

31.05.2021 - 23.194
31.10.2021 - 21.745

Und jetzt heißt es, wir haben (bald) keine freien Betten auf ITS. Und deswegen wird eine Impfpflicht eingeführt, zur Anpassung der Anzahl der behandlungsbedürftigen Infizierten an die Bettenkapazität.

Somit hat unser Bankkaufmann mehr oder weniger geschickt das Ziel seiner Intention erreicht: Nach der Masernimpfpflicht - gleichzeitig auch Impfpflicht gegen Mumps und Röteln - jetzt auch die Impfpflicht gegen einen schweren Covid-19-Verlauf. Plitsch, der Jungunternehmer unter Grenell-Freund.


nach oben springen

#198

RE: Ethik und Corona

in Cafe 01.12.2021 15:45
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Unser Staatsfernsehen ZDF erklärt uns

"Für eine allgemeine Pflicht spricht die nach wie vor nur schleppend vorankommende Impfkampagne. Denn die Immunisierung gilt als einzige Möglichkeit, die Ausbreitung des Coronavirus wirksam einzudämmen und damit der Überlastung der Krankenhäuser entgegenzuwirken".

Und jetzt bitte aufmerksam lesen und nicht verzweifeln!

Welche Gegenargumente gibt es?

"Es wird darauf hingewiesen, dass eine Impfpflicht die öffentliche Auseinandersetzung um die Corona-Maßnahmen zuspitzen könnte. Gewaltforscher sehen hier ein großes gesellschaftliches Konfliktpotenzial und befürchten eine weitere Radikalisierung der Minderheit der Impfgegner".

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/c...ht-faq-100.html

Der Virologe Friedemann Weber erklärt uns:

Und wie entstehen diese Virus-Varianten?

Weber: Viren mutieren eigentlich immer. Und bei den sogenannten RNA-Viren, zu denen das SARS-Corona-Virus 2 gehört, ist die Mutationsrate besonders hoch. Das fällt aber oft gar nicht auf, denn die meisten Mutationen wirken sich negativ auf die Nachkommen aus, weshalb sich diese Mutanten nicht verbreiten. Wenn die Umweltbedingungen für Virus stabil sind, werden die Mutanten von ihren nicht-mutierten Geschwistern meist überrannt. Wenn sich aber für das Virus die Umwelt verändert, weil zum Beispiel viele Menschen teilimmun gegen das Virus werden, dann können plötzlich für manche Mutanten die Bedingungen sehr viel besser werden als für ihre elterlichen Viren und sie setzen sich durch.

https://www.augsburger-allgemeine.de/pol...id60006381.html

Durch die Impfung mit Biontech und Co. werden viele Menschen nur teilimmun gegen das Virus, und für das Virus verändert sich die Umwelt.


nach oben springen

#199

RE: Ethik und Corona

in Cafe 01.12.2021 16:18
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Zwar OT, aber auch nicht.

"Betrugsvorwürfe gegen den Präsidenten des EU-Rechnungshofs

Der deutsche Präsident des EU-Rechnungshofs, Klaus-Heiner Lehne, steht im Verdacht, für eine «Scheinadresse» mehr als 325 000 Euro an Wohnbeilagen kassiert zu haben.

Für den Brüsseler «Libération»-Korrespondenten Jean Quatremer, der die mutmassliche «Briefkastenwohnung» fotografiert hat, werden hier Steuergelder veruntreut. Schliesslich verbringe Lehne die meiste Zeit in seiner Heimatstadt Düsseldorf oder anderswo im Ausland....

Bei Spesenabrechnungen und der Nutzung von Dienstautos für private Zwecke soll der 64-Jährige ebenfalls getrickst haben".

https://www.nzz.ch/international/betrugs...hofs-ld.1657884

Einer von wie vielen korrupten Steuerzahlergeldempfänger?


nach oben springen

#200

RE: Ethik und Corona

in Cafe 02.12.2021 13:50
von Sara de Garden • 185 Beiträge

Uniklinik wirft Mitarbeiterin wegen Corona-Video raus

Ein Wut-Video aus der Pathologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München sorgt für Furore. Darin macht eine Mitarbeiterin in der Leichenhalle ihrem Ärger über die Corona-Politik Luft.....

Zudem sagt sie, dass nur drei der 22 Toten in den Leichenschränken, auf die sie Kamera hält, an Corona gestorben seien.....

„Wir haben den Notstand in Deutschland nicht wegen dem Coronavirus, sondern wegen dem Fachkräftemangel“, sagt die Frau und dass der Corona-Impfstoff die Blutgerinnung anrege.

Die Maßnahmen bezeichnet sie als „eine Volksverhetzung“.

Der Mitarbeiterin sei ein Hausverbot erteilt worden, außerdem wurde sie den Angaben zufolge mit sofortiger Wirkung freigestellt. „Eine fristlose Kündigung wird darüber hinaus auf den Weg gebracht“, heißt es in der Mitteilung.

https://www.welt.de/vermischtes/article2...Video-raus.html


nach oben springen

Spritmonitor.de ........ ........ Spritmonitor.de

Bitte beachtet diese Basisregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte gebt das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, auch zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. wenn diese den Beitrag ergänzen. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Eine nachträgliche Überarbeitung ist nur solange möglich, solange auf den Beitrag nicht geantwortet wurde!!! Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 MDStV: Helmut Schnieber (Anschrift im Impressum).
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Seitenbetreiber keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Der Seitenbetreiber ist gemäß § 7 MDstV nicht für die Beiträge der Mitglieder verantwortlich (Durchleitung von Informationen)! Weiteres findet ihr unter "AGB" in der oberen Menüleiste.
Hinweis! Schutzrechtsverletzung: Falls Sie meinen, dass auf dieser Website Ihre Schutzrechte verletzt werden, bitte ich Sie, zur Vermeidung eines unnötigen Rechtsstreites, mich umgehend bereits im Vorfeld zu kontaktieren (Anschrift im Impressum), damit zügig Abhilfe geschaffen werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Das zeitaufwändigere Einschalten eines Anwaltes zur Erstellung einer für den Seitenbetreiber kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit mir wird daher im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 34 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 493 Themen und 3965 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: